KünstLer/innen: I - O


Anita
KAINRATH

Spray-Arbeiten

Acryl-Malerei

Ausstellung: 14.05.-13.06.2013

Geboren und aufgewachsen in Wien.

Abschluss des Kollegs für Mode und Design an der Herbststraße.

Abschluss des Kollegs für Kindergartenpädagogik.

Absolvierung einiger Kurse in der Künstlerischen Volkshochschule.

Kurse bei renommierten Künstlern.

Seit vielen Jahren künstlerisch tätig in diversen Sparten (seit mehr als 10 Jahren in der Spraykunst).

Im Zuge der Ausbildung für Kindergartenpädagogik Illustrationen von Kinderbüchern.

Gestaltung und Ausstellung von diversen Accessoires wie Taschen diverser Art, ebenso Gruß- und Einladungskarten.



Margit
KAINRATH-GAMAUF

 Öl-Malerei

Ausstellung: 13.03.-01.04.2010

Ausstellung: 14.05.-13.06.2013

Ausstellung: 23.11.-18.12.2014

Geboren in Wr. Neustadt. Aufgewachsen in Gloggnitz / NÖ und in Wien.

Matura unter anderem in Kunstgeschichte, beruflich jedoch einen ganz anderen Weg eingeschlagen.

Studium der Wirtschaftspädagogik an der WU Wien. Tätigkeit im Bankenbereich und als Professorin einer HAK/HAS.

Verheiratet, 2 Töchter.

Zwischendurch immer wieder gemalt, vor allem Ölmalerei.

Seit 2005 diverse Kurse an der künstlerischen Volkshochschule. Lehrgang Malerei mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen.

Bevorzugte Themen: "Die Natur", manchmal auch in den Farben wie es die Künstlerin sieht. 

Ausstellungen in der Galerie Siebensterngasse, maLwerkstatt, Rahmen-Bilder-Spiegel, KVHS, Raiffeisenbank Wien - 1080, Alserstraße, Emmersdorf/Donau, Gartenvernissage, Gasthaus Josefstadt-Wien, 5-er Haus - Reichenau/Rax, Kunst- und Kulturmesse: ARTVIEW VIENNA, Hirschstetten



Peter

KAINZ

Aquarell

Ölmalerei

Ausstellung: 24.11.-19.12.2013

Zeichnen & Malen war sehr früh die Lieblingsbeschäftigung von Peter Kainz.

Ab 1963 Mal- und Zeichen- Aktkurse in der VHS Wien-Nord,  bei Gerhard Grillnauer

Der bekannte Maler & Grafiker Professor Oskar Matulla erkannte Begabung & förderte sie intensiv. Unter seiner Leitung wurde er ein ausgezeichneter Aquarell-Maler und portraitierte sogar den Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer.

Beherrschte Techniken: Öl, Pastell, Kohle, Drucktechniken, Ton modellieren, Holzskulpturen schaffen, Aquarell(bevorzugte Technik)

1980 – 1985 / Leiter der Galerie Mautner-Schlössl im Floridsdorf Bezirksmuseum

Viele Portraits im Heimatmuseum Floridsdorf (Portraits der Bürgermeister und Bezirksvorsteher & viele andere) wurden von ihm gemalt. 

Seit 1971 über 100 Ausstellungen / auch unkonventionelle Orte: z.B. Kunst im Kino, Tanzvernissage Elmayer, Kunst & Justiz, SMZ OST-Werkschau, Brunswick Bowlinghalle (Sport & Kunst näher bringen)

Peter Kainz ist Autodidakt – sein geht Schaffen aber über ein bloßes „Hobby“ hinaus.

Zitat: Professor Oskar Matulla über seinen Schüler Peter Kainz: 

Bei der Portraitmalerei ist „viel Einleben in das Wesen des Anderen notwendig, ein Wissen, wo man dieses oder jenes Material in die Hand nehmen muss, um zu guten Ergebnissen zu kommen. Wie man die jugendliche Frische in das Bild bringt, wie man mit wenigen Akzenten die Reife des männlichen Antlitzes gestaltet ... Das mit den Materialien eines Zeichners oder Malers ausdrücken zu können, ist ein sehr hoher Stand der Entwicklung auf diesem Wege, dazu sind Kräfte notwendig, die weit über den Begriff einer „Freizeitbeschäftigung“ hinausgehen und den Boden künstlerischer Gestaltung und Auseinandersetzung erreichen".



Renate
KIENBACHER

 Fotografie

Ihre erste Kamera kaufte sie mit etwa siebenundzwanzig, es war eine Olympus Kompaktkamera mit tollem Zoom. Sie fotografierte mit großer Begeisterung, konnte aber viele Jahre lang nicht verstehen, warum ihre Fotos nicht so wirkten wie das, was ihre Augen sahen. Auf ihren Reisen machte sie unzählige „Vollautomatik – durchschauen - abdrücken-Bilder“ und war nie so recht zufrieden mit sich. Sie konnte sehr wohl ein wirklich gutes Foto zu erkennen, aber nicht, wie man dorthin kommt. Sie begann daher bald, sich Bücher über Fotografie zu besorgen und in den Grundlagen zu bilden.

Die wesentliche Motivation kam bei ihrer ersten Fotoreise nach Nordnorwegen im Winter 2013. Von einer professionellen Fotografin lernte sie mit Blende und RAW-Format umzugehen, Nordlicht zu fotografieren und vor allem, sich ihren Motiven mit viel Muße und Aufmerksamkeit zu nähern. Nicht selten verbrachten sie zwei Stunden an einem Ort um auch in den Details auf Motivsuche zu gehen. Nach dieser Reise war ihre fotografische Ader zu neuem Leben erwacht und im selben Jahr trug sie sich in die „Fotoschule“ ein, einer zweisemestrigen, berufsbegleitenden Ausbildung.

Sie fotografiert mit einer Nikon D800 und einer Sony Alpha 7, bevorzugt in ihrer zweiten Heimat Island. Nach unzähligen Reisen auf diese faszinierende Insel hat sie sich 2014 einen Traum erfüllt und dort ein kleines Sommerhäuschen gekauft. Nun verbringt sie fast jeden ihrer Urlaubstage in dieser archaischen, unglaublich fotogenen Landschaft.



Prof. Helmut
KIES

Grafiken

Prof. Helmut Kies zählt zu den Malern des Phantastischen Realismus der Wiener Schule.

Oktober 1949 – Studium „Akademie für angewande Kunst“

1957/58 – erste Ausstellungen

1959 – erstes EIGENES Atelier (mit Anton Lehmden als Nachbar)

1959 – erste große Einzelausstellung „Galerie Junge Generation“ Wien (Resonanz umwerfend – in kurzer Zeit relativ bekannt)

1960 – Aufnahme - Mitglied / Wiener Künstlerhaus (gemeinsam mit Ernst Fuchs, Rudolf Hausner und Raimund Gregor Ferra)

eine Ausstellung folgte der anderen Festwochenausstellung „Surrealismus – Phantastische Kunst der Gegenwart

1968/69 – Wanderausstellung USA „ Wiener Schule“

1980 / ORF-Portrait / Kulturchef Dr. Dolf Lindner

Ende 1982 feierliche Enthüllung / Auftragsarbeit Rathaus von Steyr – großes Ölbild anl.der 1000-Jahr-Feier für den Sitzungssaal der Stadtregierung



Georg
KNOTEK

Aquarell

Geboren 1938 in Wien. Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Universität Wien. Diplom-Ingenieur, Zivilingenieur für Bauwesen, seit März 2009 ruhende Befugnis. Lebt in Wien. Zeitweise Maltätigkeit als Autodidakt bis 2003.

2003 / Besuch von diversen Aquarellkursen an der Künstlerischen Volkshochschule, Lazarettgasse, 1090 Wien.

2006- 2008 / Zertifikatslehrgang Malerei (4 Semester - gründliche Ausbildung in allen aktuellen Techniken der Malerei sowie in deren wissenschaftlichen Grundlagen, Portrait- und Aktstudien vor der Natur)

2008 / Workshop bei Prof. Anton Lehmden

2009 / Abschlussarbeit des Zertifikatslehrgangs Malerei mit Präsentation und Zertifikat, Sommerakademie bei Mag. Mario Schleinzer

2010 / Sommerakademie bei Marianne Mühlwisch-Krambichler

Schwerpunkte der malerischen Tätigkeit: Landschaft, Blumenstillleben, Akt, Portrait

Ausstellungstätigkeit seit 2009



Lieselotte
KÖLZER

Keramik

Seit ihrer Kindheit hat sie große Freude am Zeichnen & Malen und interessiert sich für die verschiedensten Arten des Kunsthandwerks. Sie besuchte die unterschiedlichsten Kurse an der Künstlerischen Volkshochschule in der Lazarettgasse um ihrer Wissensdurst zu stillen (Malerei: verschiedene Maltechniken, Tuschezeichnung 

Kunsthandwerk: Emailarbeiten, Schmuck, Lederbearbeitung, Weben, Kupfertreiben, Kupferreliefs, Holzintarsien ... und seit 12 Jahren Keramik).

Zusätzlich Aquarell-Kurse in der Kunstfabrik und seit ihrem 18. Lebensjahr beschäftigt sie sich auch mit dem Kerzengießen in verschiedenen Formen und Farben.

Etliche Ausstellungen in der Künstlerischen Volkshochschule und im privaten Bereich.



Gabi
KRENN

Acryl-Malerei

Aquarell

In ihrer Kindheit beschäftigte sie sich viel mit Zeichnungen. Sie waren Teil ihrer ausgeprägten Fantasie. Sie lernte viel von ihrem Vater, der auch leidenschaftlicher Maler ist. Dann probierte sie es mit der Ölmalerei. Kleinere Ausstellungen folgten. Beruflich ging sie andere Wege aber sie machte ihr künstlerisches Talent zu ihrem Hobby und das war immer ein entspannender Ausgleich zum Stress im Beruf.

Als dann ihre Kinder ihr Leben ausfüllten, kam die Malerei zum Stillstand. Ihre Kreativität aber nicht. Ich verlegte sie in den Bereich Basteln und Kunsthandwerk.

Dann überschattete vor 20 Jahren ein folgenschwerer Autounfall ihr Familienleben. Zu diesem Zeitpunkt begann sie wieder mit der Malerei und lernte dieses wunderbare Eintauchen in die Welt der Farben wieder zu schätzen.

Seither besuchte sie unzählige Kunstkurse und beteiligt sich regelmäßig an Ausstellungen.

"Es ist immer wieder ein Erlebnis anfangs etwas ratlos vor einer nackten/weißen Leinwand zu stehen und dann ein Bild vor mir zu haben, in dem all meine Fantasie, Gefühle und Gedanken zum Ausdruck kommen."



Inge, Mag.art.
KRENN

www.iko-art.at

Fun-Art-Objekte

1979 - 1984 / Hochschule für Angewandte Kunst

1984 / Diplom für Gebrauchs- Illustrations- und Fotografik

1984 - 1986 / Malereistudium

1986 - 1989 / als Illustratorin & Grafikerin  in Zürich & Hotels bei Cannes tätig

ab 1989 / in Wien als Grafikerin und Malerin selbständig tätig

seit 1982 / diverse Ausstellungstätigkeiten im In- und Ausland

seit 1999 / 3-dimensionale Arbeiten aus Holz, Pappmaché & Glas (Objekte, Skulpturen, Figuren)

seit 2000 / diverse Kreativ- Workshops für Kinder und Erwachsene

seit 2004 / Fun-art-Objekte  für Außen- und Innenbereiche

seit 2012 / Fun-art-Objekte & Acrylbilder mit Solarlampen & Leuchtfarben



Gertrude Maria
KRUMPHOLZ

 Pastell

Ausstellung: 14.06.-18.06.2010

Ausstellung: 27.11.-22.12.2011

Nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben im Jahr 2003 hat Gertrude Krumpholz ihre Liebe zum Zeichnen entdeckt und mit einem Zeichenkurs bei Herrn Erich Haller an der Künstlerischen Volkshochschule in Wien begonnen.

Die Beschäftigung mit der Technik der Pastellkreide führte in den Folgejahren zur Teilnahme an den Spezialkursen und dem Besuch der Sommerakademie bei Frau Roswitha Wagner. 

Gertrude Krumpholz's künstlerisches Schaffen reicht von der Aktzeichnung über das Porträt und Tierbild bis zur Landschaftsmalerei; die jährlichen Studienreisen in ferne Länder mit der Fülle an interessanten Motiven, fließt ebenfalls in die Arbeiten der Künstlerin ein. 

Bevorzugte Technik ist derzeit die Pastellkreide. Ausstellungstätigkeit seit 2005.



Claudia
KROKER

www.glas.noisia.at

Tiffany-Arbeiten

Glasfusing

Silber-Clay-Schmuck

Ausstellung: 25.11.-20.12.2012

Selbständige, künstlerische Tätigkeit seit 1994.

Im Atelier für Kunstverglasung, Glass-Fusing, Tiffany 

produziert sie Verglasungen für Innen- und Außentüren sowie Fenster

restauriert Bleiverglasungen und 

stellt Lampen, Lampenschirme, Raumteiler, Wandkacheln, ofengeformte Schalen, Objekte aus Glas und Metall her.

Mit einem breiten Feld von Gestaltungsmöglichkeiten für Glas erarbeitet sie mit ihren Kunden Entwürfe oder schafft Einzelstücke für individuelles Wohndesign und Innenarchitektur.

Ausstellungen in Wien, Graz, St.Pölten.



Ingrid
LAURER

Ausstellung: 21.06.-18.07.2013

Sie ist gebürtige Wienerin und machte ihre ersten Erfahrungen (Oktober 1996) in der Aquarelltechnik in der künstlerischen Volkshochschule in Wien.

Ab Oktober 2000 regelmäßiges Arbeiten in einem Atelier im 18. Bezirk und Teilnahme an verschiedenen Seminaren bei in- und ausländischen Künstlern und Lehrern.
Aquarell ist ihre bevorzugte Technik: „Es bietet mir die Herausforderung, welche ich immer wieder gerne annehme. Aquarelle sind Unikate, nicht wiederholbar und nicht berechen- und vorhersehbar. Für mich eine reine Freude mich damit auseinander zu setzen.“
Seit 2009 eigenes Atelier Laurin, Freiligrat Platz, Floridsdorf in dem sie 3 x pro Woche mit Gleichgesinnten gemeinsam malt. Mehrmals pro Jahr Kurs-Veranstaltungen mit namhaften Künstlern.  



Otto
LUSTYK

Pastell

Bleistiftzeichnungen

Öl-Malerei

Seit seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahre 1999, befasst sich Otto Lustyk mit den verschiedenen Techniken der Malerei. Er besuchte mehrere Kurse in der Künstlerischen Volkshochschule: Acryltechnik bei Frau Prof. Herger, sowie Pastelltechnik und Graphik bei Frau Roswitha Wagner.

Seine große „ Liebe“ gehört jedoch dem Zeichnen mit Bleistift. In dieser Technik fand er in Frau Roswitha Wagner eine geduldige und große Lehrerin. 

Bevorzugte Themen sind Landschaften, Bauwerke sowie Kopfstudien in Bleistifttechnik.

Beginn der Ausstellungstätigkeit im Jahr 2001.



Karin
MACHOLD

www.km-keramik.at 

Keramik

Ausstellung: 28.11.-23.12.2010

Ausstellung: 27.11.-22.12.2011

Ständig in Bewegung, vielseitig interessiert und allem Neuen immer aufgeschlossen, ist Karin Machold über Stricken und Häkeln, Malen und Zeichnen, Singen und Musizieren, Anglistik und Amerikanistik bei der Keramik gelandet. 

"Das manuelle Erschaffen von Formen, die Farbgebung, das Glasieren und das Sintern haben sich mit mehr als tausend Grad Celsius in meine Seele gebrannt. Beim Zentrieren des Tonklumpens auf der Töpferscheibe finde ich meine eigene Mitte. Der Ton und ich – wir formen einander. Mit Energie und Leidenschaft befinde ich mich in meiner Freizeit auf der Suche nach dem perfekten Scherben".



Eva
MAIER

 Aquarell

Ausstellung: 14.06.-18.06.2010

Ausstellung: 11.03. -05.04.2012

Geboren am 20. 10. 1951 in Wien.

Eva Maier hat im Jahr 2000 mit der Malerei begonnen.

Seither ist sie zu einem lieben Hobby geworden.

Die Anfänge fanden in der Galerie Violetta im 14. Bezirk statt. Ebenso besuchte sie diverse Kurse in allen Stilrichtungen im Stift Geras, in der Kunsthochschule Wien und in Kalabrien.

Sie begann im Jahr 2007 mit ihrer Ausstellungstätigkeit.



Soraya
MANI

Eitempera-Malerei 

Öl-Malerei

Ausstellung: 28.11.-23.12.2010

Soraya Mani kommt aus dem Iran und lebt seit über 40 Jahren In Wien.

2006 - 2008 absolviert sie den Lehrgang "Malerei" an der Künstlerischen Volkshochschule in Wien und tritt 2009 erfolgreich zur Abschlussprüfung an. 

Ihre Landschaften entführen immer wieder in eine ferne Welt und vermitteln Sehnsucht nach einem Lebensgefühl, das nur in ihrer Erinnerung existiert.



Ingeborg
MATULA

 Öl-Malerei

Atelierbesuch: 15.06.2012

Austellung:  19.03.-13.04.2017

Geboren in Wien – über Buchhaltung – Controlling - Leitung Rechnungswesen für Großkonzerne, dem

frühen Wunsch der Jugend zu zeichnen und zu malen erst im Spätsommer des Lebens gefolgt.

2002 - Mit Studienunterstützung durch Manfred Aichinger, Pörtschach, Mag. Franz „Zako“ Eichinger, Rudolf Vogel „Voka“, Mag. Michela Ghisetti, Mag. Mo Häusler, Mag. Karl Schnetzinger, Prof. Lena Brauer, Mag. Mario Schleinzer und Richard Jurtitsch die Liebe zur Kunst zum Leben erweckt und weiterentwickelt.

Die Faszination von Portraits bildet neben Akten und Stillleben einen Schwerpunkt, der sie immer wieder anzieht und beschäftigt. Malen bedeutet für sie Liebe, Gefühle mit Farbe zu verarbeiten und anderen transparent zu machen. Die Malerei ist für Ingeborg Matula ein Dialog zwischen äußerer und innerer Welt. Noch hält sie die strenge, naturgetreue Wiedergabe gefangen – nur manchmal bricht sie aus den von ihr gesetzten Normen in die malerische Freiheit auf.

 



Sylvia
MEISCHEL

Perlenhäkeln

Ausstellung: 11.03. - 5.04.2012

Sylvia Meischel wurde am 16. Dezember 1953 in Wien geboren.
Nach der Pflichtschule begann sie eine Lehre als Kürschnerin, die sie 1974 mit der Meisterprüfung beendete.
Schon die Berufswahl zeigt ihre kreative Ader, nebenbei findet sie immer wieder Zeit sich ihren zahlreichen kunsthandwerklichen Hobbys zu widmen.
Im Laufe der Jahre beschäftigt sie sich mit Fimomodellierung, Seidenmalerei, Tiffanykunst, Puppenherstellung etc.
Vor ungefähr drei Jahren entdeckte sie die Glasperlen für sich - hauptsächlich die Fertigung von Perlblumen. Seitdem vergeht kaum ein Tag ohne das Aufziehen von Perlen, das Fertigen von Blättern und Blüten und schließlich das Zusammenstellen der Einzelteile zu einer Blütenpracht aus Perlen. Seit drei Jahren beschäftigt sie sich auch mit dem Entwerfen von Ketten. Zuerst waren es einfache Modelle, dann wurden die Ketten immer ausgefallener und eleganter.
Sylvia Meischel ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie lebt mit ihrer Familie in Wien und in der Gartenstadt Maria Theresia (bei Sollenau), wo sie ihrem Hobby nachgeht.



Peter
MIEDINGER

 Acryl-Malerei

Ausstellung: 10.03.-28.03.2013

2007 mit dem Malen begonnen

seit 2007 in der Malrunde des Malkurses im Atelier Gabriele Summereder

Acryl-Arbeiten



Evelyn
MIKSCH

Aquarell

Pastell

Monotypie

Kalligraphie

Ausstellung: 14.06.-18.06.2010

Ausstellung: 22.11.-17.12.2015

Geboren und aufgewachsen in Wien,

lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Wien.

Ihr Interesse an der Kunst wurde während ihres Studiums durch die Beschäftigung mit kunsthistorischen Themen geweckt. Zur eigenen künstlerischen Tätigkeit kam sie gegen Ende der 80iger Jahre als Schülerin von Roswitha Wagner.

Während sie sich in den ersten Jahren hauptsächlich mit der Blumenmalerei in Pastellkreide und Aquarell auseinandersetzte, wandte sie sich in den letzten Jahren verstärkt anderen Themen und Medien zu.

Durch ihre beruflichen Kontakte zum Fernen Osten fand sie Interesse an der Kultur und am Kunstschaffen Chinas und Japans und nahm Unterricht bei den Meistern Wang Shu, Siu Tim Mak und Chen Xi. Die Beschäftigung mit den traditionellen Zen-Künsten wie Kyudo (Bogenschießen), Shodo (Kalligraphie) und meditativem Qigong zeigen Einfluss auf ihre malerische Arbeit: sie beschäftigt sich verstärkt mit Abstraktion in Verbindung von gegenständlichen Motiven mit abstrakten Formen. Sie verwendet gerne eine sehr reduzierte Farbpalette, häufig nur schwarz und weiß.

Im Kontrast dazu arbeitet sie in Acryl, mit Pigmenten und verschiedenen Materialien auf Leinwand und lässt stimmungsvolle Landschaften entstehen, die den Betrachter je nach eigener Erfahrung und Stimmung interpretieren kann.

 



Günther
MORGEN

Fotografie

Lesungen

Ausstellung: 10.04.-25.04.2013

Lesung:  08.12.2013

Ausstellung: 16.10.-06.11.2014

Lesung 20.03.2016

 

Geboren 1968 in Wien - sein erlernter Beruf  ist „Fotograf“ - er fand aber vorerst die Schauspielerei viel interessanter. Nach 8 Jahren als Regisseur und Theaterintendant im Barocktheater Lambach / OÖ  (mit insgesamt 43 Inszenierungen unter seiner Leitung) wollte er wieder hinter die Kamera!  Es entstand die Fotoserie „zwischen eins und vier“  mit polarisierenden Bildern und ein Fotobuch dazu.

2012 / Ausstellungen in Ried

2013 / Ausstellung „Blickwinkel“ in der maLwerKstatt in Wien.

2013 / 2014 – neue Impulse in einem Studienjahr an der Akademie für angewandte Photographie, Graz – das er mit dem Titel "master of applied photography" abschließt

und in der Folge lädt ihn die Akademie auch immer wieder als Gast-Dozent  und Juror der Aufnahme-Kommission ein

ab 2014 / "surreale art-photography“  - Kompositionen aus Ausschnitten seiner Fotos und künstlerischer Nachbearbeitung

Seiner schauspielerischen Neigung geht er seit 2013 nur mehr mit Lesungen in der maLwerKstatt  nach.



Doris
MUTH

Acryl-Malerei

1978 - 1983: HBLVA für Textilindustrie, Abteilung Dessinatur und Modezeichnen

1992 - 1998: Aufenthalt in München mit beruflichem Schwerpunkt Unternehmensdesign

1994: Geburt meiner Tochter Joy

Die 3-monatige Babypause in Portugal inspirierte mich, es mit der Ölmalerei zu versuchen. Seit dem habe ich mein Herz an die Malerei verloren und verbringe immer wieder erfüllende Stunden vor der Staffelei.

"Meine Aufgabe ist es nicht, anderen das objektiv Beste zu geben, sondern das Meine so rein und aufrichtig wie möglich" (Hermann Hesse).



Adriane
MUTTENTHALER

 

www.adriane-muttenthaler.at

Pastell

Acryl-Malerei

Geboren in Hamilton, Kanada – lebt seit ihrer Kindheit in Wien

Sie ist eigentlich Musikerin ..... Ausbildung an der Wiener Musikuniversität & am Konservatorium der Stadt Wien

Pianistin, Komponistin, Arrangeurin & Bandleaderin des Jazz-Sextetts CRISS-CROSS

...... liebt es aber genau so zu malen. 

Dabei genießt sie die Stille als Gegenpol zu den musikalischen Aktivitäten.

Malerische Ausbildung: seit einigen Jahren Workshops in Stift Geras, Kurse an der Künstlerischen Volkshochschule in Wien und  Privatunterricht

Ihre hauptsächlichen Techniken sind Acryl, Pastellkreide, Mischtechniken Materialcollagen, Bänderinstallationen, Birkenobjekte

seit 2010 – Ausstellungen und Beteiligung an den NÖ Tagen des offenen Ateliers



Nada
NADJ

www.vianada.at 

Öl- & Acryl-Malerei

Ausstellung: 28.11.-23.12.2010

1965 in Bosnien-Herzegowina geboren, wo sie ihre Kindheit und Schulzeit verbrachte.

Wien ist seit 1990 ihre Heimat und die ihrer drei Kinder.

2006 begann sie einen Kunst-Lehrgang an der Volkshochschule, welchen sie 2009 auch sehr erfolgreich abschloss. Sie hat über die Jahre bereits an einigen Gruppenausstellungen teilgenommen, aber auch eigne Ausstellungen auf die Beine gestellt – darunter auch in der Alten Schieberkammer, der AKH-Galerie und der Malwerkstatt. Seit 2015 widmet sie sich  intensiv ihrer größten Leidenschaft, der Kunst.

"Meine Bilder geben mir die Chance meine Gefühle und meine Sicht der Dinge auszudrücken, weshalb ich auch nie etwas anderes machen wollte als zu malen."

Sie experimentiert gerne mit verschiedenen Techniken und Materialien ohne sich nur auf eines zu begrenzen. Sie verwendet Öl-, Acryl- und Aquarellfarben in ihren Bildern, manchmal auch gemischt in einem Bild "auf diese Weise kann ich ständig neue Türen für mich und meine Kunst öffnen". 



Tanja
NEIPP

Seifen

2006 entdeckt sie auf einer Bastelmesse in Salzburg eine Olivenöl-Seife.

Sie war schon seit längerem auf der Suche nach einer sanften Reinigung für ihren Sohn mit Baby-Neurodermitis ... und siehe da - es hilft. Seit diesem Zeitpunkt macht sie die Seife selbst. Zuerst für den eigenen Bedarf und dann hat sie die Idee sich damit Selbständig zu machen.

Es gibt dazu eine Spezial-Ausbildung beim WIFI ... allerdings nur in Linz.

So pendelt sie 4 Monate zwischen Linz und Wien und legt dann schlussendlich die Diplomarbeit "Seife-Herstellung" erfolgreich ab. Trotzdem musste sie vor der Innung auch noch eine Prüfung ablegen - natürlich auch erfolgreich!

Dann kamen sehr viele Vorschriften über Räume, Reinhaltung, Inhaltsstoffe ....... usw.

 

Aber sie hat alles überstanden und bezaubert mit wunderbaren, duftenden und ehrlich erzeugten Produkten, mit liebevoll überlegter Verpackung und  kreativer, der Jahreszeit entsprechender Deko auf ihren Puracura-Seifen.



Michaela
ORTH

Keramik

Ausstellung: 10.03-28.03.2013

Geboren 1961 in Wien

Wohnhaft in Gerasdorf bei Wien

Ausgebildete Fotografin

Schwerpunkte ihres kreativen Schaffens sind die Herstellung von Keramiken, großformatigen Acrylbildern, sowie Fotos.

Ihre künstlerische Tätigkeit steht unter dem Motto: "Der Weg ist das Ziel"

In den letzten Jahren fanden mehrere Ausstellungen in Wien statt.



KontaKt

maLwerKstatt

Atelier & Galerie Lore Muth

Gerspergasse 9 / Lokal 3

1210 Wien

Tel: +43 676 / 956 09 23 

E-Mail: office@maLwerKstatt-muth.at

 

öffnungszeiten

Mittwoch & Donnerstag / 10-18 Uhr

erreichbarKeit

U1 / Station Kagraner Platz
31A bis Station Leopoldauer Straße

 

U1 / Station Kagran

27A bis Station Eipeldauer Straße

 

U6 / Station Floridsdorf

29A bis Station Kefedergrundgasse

 

Link zu Stadtplan (Google-Maps)